Halbwüchsige Motocrossfahrer auf Achse

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Eine Zivilstreifenbesatzung staunte nicht schlecht, als am Donnerstagabend zwei Motocrossmaschinen bei völliger Dunkelheit vor ihnen die Straße im Ortsgebiet überquerten.

Eine Zivilstreifenbesatzung des Einsatzzugs Traunstein staunte nicht schlecht, als am Donnerstag, gegen 21.00 Uhr, zwei Motocrossmaschinen bei völliger Dunkelheit vor ihnen die Straße im Ortsgebiet querten.

Beide Maschinen kamen aus einer Fußgängerunterführung und verschwanden wieder in einer Durchfahrt. An den Motorrädern waren weder Kennzeichen noch Beleuchtung angebracht. Auch trug keiner der Fahrer einen Helm. Die Polizei nahm dann die Fahndung auf. Aufgrund der Lautstärke der Auspuffanlagen konnten schließlich beide Maschinen in der Hofgasse festgestellt und angehalten werden.

Als Fahrer stellten sich zwei 13- bzw. 14-jährige Schüler heraus, die beide ohne Kenntnis der jeweiligen Eltern ihre 125 ccm-Moto-Cross-Maschinen aus der Garage holten, um dann eine gemeinsame Spritztour zu unternehmen. Beide Motorräder waren Sportgeräte, die weder für den Straßenverkehr zugelassen, noch versichert waren.

Die beiden frühreifen Motorsportfans wurden an ihre Eltern übergeben, welche sich auch um den Rücktransport der beiden Motorräder kümmern mussten.

Aufgrund ihres jugendlichen Alters dürften die Konsequenzen für das Fehlverhalten noch gering ausfallen. Allerdings wird die Führerscheinstelle und das Jugendamt über den Vorfall informiert.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser