Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grenzpolizei Piding

Fahnder beweisen richtigen Riecher: Allerlei Drogen im Gepäck

Schleierfahnder (Symbolbild)
+
Schleierfahnder (Symbolbild)

Anger – Am Donnerstagmorgen fiel einer Fahndungsstreife der Grenzpolizei Piding ein Pkw mit ungarischem Kennzeichen auf, welcher auf der A8 in Richtung München fuhr. Die Fahnder bewiesen den richtigen Riecher:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

An der Anschlussstelle Anger wurde das Fahrzeug zur Kontrolle gelotst. Im Pkw befand sich ein Pärchen, beide ungarische Staatsangehörige.

Im Rahmen der Kontrolle, wurde bei der Fahrzeugdurchsuchung eine Kleinmenge Heroin sowie eine Marihuana Dolde aufgefunden. Der Fahrer gab zu verstehen, dass das Marihuana ihm gehöre. Das Heroin war seiner Beifahrerin zuzuordnen. Die Drogen wurden sichergestellt. Zudem ergaben sich beim Fahrer Hinweise auf einen zuvor erfolgten Drogenkonsum. Von den Beamten wurde daher eine Blutentnahme angeordnet.

Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren unter Drogeneinflusses konnten die beiden die Dienststelle verlassen. Nachdem die Beifahrerin keinen Führerschein besaß, musste sich das Pärchen allerdings bis zur Weiterreise gedulden, die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden unterbunden.

Kurze Zeit später kontrollierte eine andere Fahndungsstreife der Grenzpolizei Piding im Bereich von Anger, allerdings in Fahrtrichtung Salzburg, einen Mercedes mit griechischer Zulassung. Dieser war besetzt mit zwei griechischen Staatsangehörigen, die sich auf dem Weg in ihr Heimatland befanden.

Auch hier wurden die Beamten fündig. Der 64-jährige Fahrer hatte in seiner Geldbörse ein Briefchen mit einer Kleinstmenge Kokain bei sich. Nachdem die Anzeige aufgenommen und das Kokain sichergestellt war, konnten sie weiter nach Griechenland reisen.

Auch Tags zuvor, am Mittwoch in den Abendstunden, kontrollierten Schleierfahnder der GPI Piding, an der Anschlussstelle in Anger einen Pkw mit deutscher Zulassung. Hier wurden bei einem in Deutschland wohnhaften türkischen Staatsangehörigen etwas mehr als 1 Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt. Nachdem die Sachbearbeitung beendet war, konnte auch er die Weiterfahrt antreten.

Pressemitteilung Grenzpolizei Piding

Kommentare