Baum wurde angezündet - Waldbrandgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grassau - Am Sonntag musste die Feuerwehr Grassau zu einem Einsatz ausrücken. Ein Unbekannter hatte vorsätzlich einen Baum angezündet - es bestand die Gefahr eines Waldbrandes.

Am 12. Januar gegen 16.30 Uhr bemerkte ein Spaziergänger in dem Waldstück zwischen Realschule und Hofkapelle starke Rauchentwicklung und setzte umgehend einen Notruf ab. Die Feuerwehr Marquartstein wurde alarmiert und rückte in voller Mannstärke mit Löschzug an. Es stellte sich heraus, dass in einem Hohlraum einer bereits morschen Fichte vorsätzlich Feuer gelegt wurde. Durch ein weiter oben im Stamm befindliches Loch wurde das Feuer durch den Kamineffekt rasch angefacht.

Die Feuerwehr konnte den Brand zwar schnell ablöschen, die Fichte musste aber letztlich aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Mit diesem unverantwortlichen Handeln nahm der Brandleger wohl billigend einen Waldbrand in Kauf. Die Polizei Grassau ermittelt u.a. wegen Herbeiführen einer Brandgefahr und bittet um Hinweise.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser