PI Grassau: Unfallzahlen sinken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grassau - Die Nachricht ist ein Grund zur Freude: Im Bereich der Polizeiinspektion Grassau gibt es bei den Verkehrsunfällen einen Rückgang von fast zehn Prozent.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Grassau, der die sechs Achentalgemeinden Grassau, Übersee, Marquartstein, Unterwössen Schleching und Staudach-Egerndach umfasst, ereigneten sich im Jahre 2010 ­genau 347  Verkehrsunfälle. Dies entspricht einem Rückgang von fast zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr 2009 (385 Unfälle).

Bei 71 Unfällen (Vorjahr 92) wurden 98 (Vorjahr 107) Bürger verletzt und die Zahl der Getöteten verringerte sich gottlob von 6 Personen im Vorjahr auf 0 im Jahr 2010. Der Gesamtschaden aller Unfälle wurde auf ca. 630000 Euro geschätzt.

Hauptunfallursachen

Von den Beamten wurden folgende Hauptunfallursachen registriert: 38 Abbiegefehler, 25 Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot, 23Vorfahrtsverletzungen und 22 Unfälle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

Bei 8 Verkehrsunfällen (Vorjahr 9) war die Alkoholisierung des Lenkers(in) die Unfallursache. Bei diesen Unfällen sind 4 Personen verletzt worden.

Die Unfallfluchten gingen ebenfalls um ca. 11% von 77 im Vorjahr auf 66 im Jahr 2010 zurück. Die Aufklärungsquote lag hier bei 30 % so dass die Verursacher zur Anzeige gebracht werden konnten und sie zum großen Teil mit empfindlichen Strafen und Führerscheinentzug bedacht wurden.

Der Rückgang der Unfallzahlen wird u.a. auch auf verstärkte Verkehrskontrollen zurückgeführt, die im Dienstbereich trotz gewisser Personalprobleme der Polizei durchgeführt wurden.

Die Polizei Grassau wird auch künftig im Rahmen ihrer personellen Möglichkeiten intensive Verkehrskontrollen durchführen und dabei auch weiterhin ein besonderes Augenmerk auf alkoholisierte Fahrzeugführer, auf Geschwindigkeitsverstöße, sowie Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht und die Handybenutzung richten, um die Unfallzahlen weiter senken zu können.

An die Radfahrer wird appelliert, die Beleuchtung ihrer Fahrräder auf Funktion zu überprüfen und auch bei Dämmerung bzw. Dunkelheit zu benutzen. Wie Kontrollen im Umfeld von Schulen in Grassau und Unterwössen erwiesen, sind auch ein Großteil der Fahrräder von den Schülern diesbezüglich nicht verkehrssicher.

Pressemitteilung PI Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser