Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Unfall: Zuerst zum Arzt, dann zur Polizei

Grassau - Am Dienstagmorgen beschädigte ein 23-jähriger Mann mit seinem Klein-Lkw in Grassau ein Carport. Da er den Unfall erst später meldete, wird nun gegen ihn ermittelt.

Am Dienstagmorgen wurde gegen 7.15 Uhr im Nussbaumweg ein hölzerner Carport durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Aufgrund der Spurenlage war der Unfallverursacher nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und unter das - relativ niedrige - Dach des Carports gefahren. Einige Dachsparren wurden aus der Verankerung gerissen und die Dachrinne verbogen.

Dem 80-jährigen Hausbesitzer aus Grassau entstand ein Sachschaden von mindestens 700 Euro. 

Gegen 19 Uhr meldete sich dann der Unfallverursacher bei der Polizei. Aufgrund eines Schwächeanfalls habe er kurzzeitig die Kontrolle über sein Fahrzeug, einen Klein-Lkw, verloren und so den Unfall verursacht.

Kurze Zeit darauf habe er sich in ärztliche Behandlung begeben müssen und den Unfall dann erst „verspätet mitgeteilt“.

Die nachträgliche Meldung bei der Polizei ist sicher zu begrüßen , dennoch wird dem 23-jährigen Unfallverursacher aus dem Achental ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht nicht erspart bleiben.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare