Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Polizei Grassau

In Grassau wohl vergiftete Hundeköder ausgelegt

Grassau - Eine Hundebesitzerin fand am Samstag vergiftete Hundeköder beim Spazierengehen.

Am Sonntag, den 27. Januar, meldete eine 35-jährige Grassauerin bei der Polizeiinspektion Grassau vermeintlich ausgelegte Hundeköder in Grassau und erstattete Anzeige. Die Dame war mit ihren beiden Hunden am 25.Januar im Bereich des Kurparks in Grassau unterwegs. Nach Beendigung des Spaziergangs musste sich einige Zeit später einer der beiden Hunde übergeben.

Dabei kamen pinkfarbene Kugeln zum Vorschein. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei der pinken Substanz um Rattengift handeln. Ob es sich um gezielt ausgelegte Giftköder handelt, wird durch die Polizeiinspektion Grassau noch ermittelt. Den beiden betroffenen Hunden geht es nach erstem Erkenntnisstand den Umständen entsprechend gut. Die Polizei Grassau hat die Ermittlungen aufgenommen und ersucht die Hundehalter derzeit um erhöhte Wachsamkeit beim Gassi gehen.

Pressemeldung Polizei Grassau

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare