Zwei Kontrollen - zwei Haftbefehle der Grenzpolizei Piding

Handschellen klicken zweimal wegen Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr

Sehr erfolgreich verlief eine, durch Beamte der Grenzpolizei Piding durchgeführte Fahndungskontrolle im Gemeindegebiet von Grabenstätt und eine weitere auf der A8 auf Höhe Teisendorf.

Grabenstätt/Teisendorf - Die Schleierfahnder sichteten am Montag, gegen 17 Uhr, auf der A8, Fahrtrichtung Salzburg, einen Pkw mit deutscher Zulassung. Der mit einer männlichen Person besetzte Pkw verließ an der Anschlusstelle Grabenstätt die Autobahn und fuhr letztendlich weiter bis ins Ortsgebiet von Grabenstätt - dort erfolgte schließlich auch die Anhaltung und Kontrolle durch die Beamten. Bei einem Personenabgleich mit dem polizeilichen Fahndungsbestand stellte sich heraus, dass der Pkw-Lenker mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München I wegen eines Körperverletzungsdeliktes gesucht wurde. Noch vor Ort klickten die Handschellen und der 65-jährige Mann muss nun eine Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 6 Monaten in einer Justizvollzugsanstalt absitzen.

Mittwochmorgen kontrollierten die Fahnder einen Pkw und dessen Insassen, welcher auf der A8, Höhe Teisenberg, in Richtung Salzburg unterwegs war. Auch hier führte die Personenüberprüfung bei einem bulgarischen Mitfahrer zu einem Fahndungstreffer. Der Mann wurde seitens der Staatsanwaltschaft Osnabrück gesucht - gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr vor. Zu seinem Glück konnte er einen 40-tägigen Gefängnisaufenthalt umgehen, indem seine Mitfahrer für ihn die geforderte Geldstrafe bezahlten und somit die Ersatzfreiheitsstrafe abwenden konnten.

Pressemitteilung der Grenzpolizeistation Piding

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare