Unfall bei Grabenstätt

Mercedes im Graben, aber kein Fahrer vor Ort

Grabenstätt - Am Montagabend gingen bei der Polizei mehrere Meldungen über ein Auto ein, das in einem Graben stand. Als die Beamten dort antrafen, war kein Fahrzeuginsasse an der Unfallstelle.

Am Montag, gegen 19.30 Uhr, gingen bei der Polizei in Traunstein mehrere Meldungen über einen weißen Mercedes ein, der an der Staatsstraße 2096 bei Grabenstätt in Fahrtrichtung Autobahn in einem Graben stand. Vor Ort konnten keine Fahrzeuginsassen festgestellt werden. Anhand der Reifenspuren dürfte der Fahrer von Marwang kommend beim Einbiegen in die Umgehungsstraße die Kurve unterschätzt haben und ist deshalb von der Straße abgekommen.

Über das Kennzeichen konnte der Fahrer, ein 58-Jähriger aus Übersee, ermittelt werden. Der Schaden an seinem Auto dürfte bei ca. 3.000 Euro liegen. Auf Veranlassung der Polizei wurde der Mercedes abgeschleppt, da wiederholt andere Verkehrsteilnehmer anhielten, um nach eventuell verletzten Insassen zu sehen und es dadurch zu verkehrsgefährdenden Situationen kam.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser