Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei sucht Unfallverursacher

Golf-Raudi verursacht Unfall auf A8 bei Brunnthal und flüchtet - Mann aus dem BGL (32) verletzt

Am Sonntagmorgen (16. Oktober) gegen 7.15 Uhr befuhr ein 32-jähriger Nigerianer mit seiner 23-jährigen Ehefrau als Beifahrerin die A8 Richtung Salzburg in seinem Mazda. Kurz vor der Rastanlage Hofolding wurde der im Landkreis Berchtesgadener Land wohnende Mann von einem VW Golf überholt.

Mitteilung im Wortlaut

Hofolding - Dabei scherte der unbekannte Fahrer so knapp vor dem Mazda wieder ein, dass der Fahrer aus Schreck die Kontrolle über sein Auto verlor und zunächst gegen die Mittelleitplanke fuhr und dann über alle Fahrstreifen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei überfuhr der 32-Jährige ein Verkehrszeichen, durchbrach den Wildschutzzaun und kam nach circa 100 Meter unter einem Hochspannungsmast zum Stehen.

Der Fahrer wurde wie durch ein Wunder bei dem Unfall nur leicht verletzt. Als Ersthelfer fungierten 2 Bundeswehrsoldaten, die zufällig privat an der Unfallstelle vorbeikamen. Diese versorgten die oberflächliche Armverletzung des Mannes.

Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Zur Abklärung bzgl. möglicher Schäden am Hochspannungsmasten kam ein Verantwortlicher des Energieversorgers vor Ort. Dieser bezifferte den entstandenen Schaden auf etwa 2.500 Euro - eine Beeinträchtigung der Stromversorgung sei aber in keinem Fall zu befürchten.

Die Autobahnmeisterei Holzkirchen, die ebenfalls vor Ort war, bezifferte den Schaden an ihren Einrichtungen auf circa 1.000 Euro. Der Unfallwagen musste von einem örtlichen Abschleppunternehmen mittels Seilwinde geborgen werden.

Die Autobahnpolizei Holzkirchen nahm den Unfall auf und bittet zur weiteren Klärung des Unfallhergangs, Zeugen sich bei der Autobahnpolizei Holzkirchen unter der 08024/90730 zu melden. Insbesondere zum unfallbeteiligten VW Golf werden Hinweise erbeten.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Holzkirchen

Rubriklistenbild: © David Young/dpa/Symbolbild

Kommentare