Gesuchten Fälscher gefasst

Bad Reichenhall/Piding - Mit Hilfe des Polizeicomputers ist der Bundespolizei ein gesuchter Urkundenfälscher ins Netz gegangen.

Die Bundespolizei hat am Mittwochnachmittag, 11. Januar, einen gesuchten Urkundenfälscher gefasst. Der Rumäne war auf der Autobahn von Salzburg in Richtung München unterwegs. Bereits auf Höhe Piding geriet er ins Fahndungsnetz der Bundespolizisten.

Der rumänische Staatsangehörige war Insasse eines Pkw mit italienischer Zulassung. Die Fahnder unterzogen ihn einer Kontrolle und fanden mit Hilfe des Polizeicomputers heraus, dass es sich bei dem 25-Jährigen um kein „unbeschriebenes Blatt“ handelte:

Bereits seit dem Jahr 2010 suchte die Staatsanwaltschaft Deggendorf den Mann mit einem Haftbefehl. Er war wegen Urkundenfälschung zu einem 100-tägigen Gefängnisaufenthalt verurteilt worden, sofern er den gerichtlich festgesetzten Betrag in Höhe von 1250 Euro nicht zahlen könnte.

Diese Geldstrafe bereitete dem Verhafteten offenbar keine größeren Schwierigkeiten und so füllte er die Justizkasse mit der geforderten Summe. Um sein Geld „erleichtert“ konnte er die Dienststelle der Bundespolizei in Bad Reichenhall wieder verlassen und die Reise fortsetzen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser