Geldstrafe bei Bundespolizei beglichen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Die Bundespolizei kontrollierte eine per Haftbefehl gesuchte Frau, die es versäumt hatte eine Geldstrafe zu begleichen. Nachdem sie den Betrag beglich, bekam sie freie Fahrt.

Die Freilassinger Bundespolizei hat in der Nacht von Donnerstag, den 4. August und Freitag, den 5. August auf der B 304 die Fahrt einer Österreicherin unterbrochen. Wie sich herausstellte, wurde die 21-Jährige mit Haftbefehl gesucht. Die Bundespolizisten stoppten die Frau auf Höhe Freilassing. Bei der Überprüfung der Personalien im Polizeicomputer kam ans Licht, dass sie von der Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht wurde.

Sie hatte es bislang versäumt, eine Geldstrafe in Höhe von rund 600 Euro wegen eines früheren Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu begleichen. Da die junge Dame den offenen Betrag zuzüglich entstandener Gerichtskosten bei der Bundespolizei zahlen konnte, durfte sie ihre Fahrt fortsetzen.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser