Pkw gegen Zug ging glimpflich aus

Umratshausen - Am Bahnübergang Umratshausen Bahnhof krachte es am Freitagnachmittag: Ein Pkw stand vor dem Bahnübergang mit der Nase zu weit in den Gleisen.

Am Freitag, 30.7. gegen 14 Uhr kam es am unbeschrankten Bahnübergang in Umratshausen-Bahnhof, zu einem leichten Anstoß zwischen Pkw und Regionalbahn Aschau-Prien.

Ein 58-jähriger Neubeurer, der Richtung Aschau unterwegs war, stand bereits mit der Fahrzeugfront auf den Gleisen als er den von Aschau kommenden Zug sichtete. Vermutlich vor Aufregung schaffte er es nicht mehr rechtzeitig den Rückwärtsgang einzulegen.

Glücklicherweise stand er nur so weit auf den Gleisen, dass ihn der vorbeifahrende Zug nur leicht im Frontbereich streifte. Der Pkw-Fahrer und auch die Insassen des Zuges blieben unverletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, kein Totalschaden, musste aber abgeschleppt werden.

Der Zug konnte mit leichter Beschädigung weiterfahren. Die Bahnstrecke war für ca. 2 Stunden gesperrt. Schienenersatzverkehr wurde durch das Busunternehmen Reiter aus Aschau gewährleistet.

Pressebericht Polizeiinspektion Prien

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser