Fünf Personen postwendend zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Die Bundespolizei hat am Montag dafür gesorgt, dass drei Bosnier und zwei Kroaten Land wieder postwendend verlassen mussten.

Während die Bosnier in einem Reisebus unterwegs waren, fuhren die Kroaten mit dem Pkw auf der Autobahn von Salzburg Richtung München. Auf Höhe Piding zogen die Freilassinger Fahnder die Fahrzeuge aus dem Verkehr und unterzogen die Insassen einer Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass die Ausländerbehörden in Mühldorf beziehungsweise in Braunschweig Einreiseverbote gegen die fünf im Alter zwischen 25 und 50 Jahren verhängt hatten. Sie waren in der Vergangenheit bereits aus Deutschland abgeschoben worden.

Obwohl alle von diesem Verbot wussten, versuchten sie dennoch, sich in Deutschland aufzuhalten. Hierfür kassierten sie eine Strafanzeige wegen illegaler Einreise. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen mussten sie wieder Richtung Heimat zurück. Den 25-jährigen Bosnier erleichterten die Bundespolizisten vor seiner Rückfahrt auch noch um ein verbotenes Springmesser, das er dabei hatte. Dafür gab es zusätzlich noch eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Polizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser