Führerschein Fälschung erkannt

Piding - Beamte der Polizeiispektion Traunstein kontrollierten am Donnerstag einen Lkw. Die Polizisten konnten aber den Führerschein des Fahrers schnell als Fälschung ausmachen.

Am Donnerstag den 30. September kontrollierten, gegen die Mittagsstunde auf der Bundesautobahn A8 Anschlussstelle Piding-Nord, Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein einen mit drei Personen besetzten LKW Iveco mit spanischer Zulassung, der über den Grenzübergang Walserberg ins Bundesgebiet einreiste. Am Steuer saß ein 28-jähriger Mann aus Bulgarien, der einen bulgarischen Reisepass, sowie spanische Fahrzeugpapiere mit Mietvertrag vorlegen konnte. Nach vorzeigen seines bulgarischen Führerscheins konnten die Beamten diesen sofort als eine Fälschung erkennen.

Die zwei männlichen Mitfahrer, 30 Jahre und 32 Jahre alt, trugen beide verfälschte Dokumente mit sich. Die Männer wiesen verfälschte bulgarische Führerscheine vor. Einer händigte zudem noch seinen verfälschten bulgarischen Personalausweis aus. Bei einem der Insassen ist die Herkunft noch ungeklärt.

Der zweite stammt, laut eigenen Angaben, aus Bulgarien.

Aufgrund der gefälschten bulgarischen Personaldokumente wurde gegen die beiden Mitfahrer nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts illegaler Einreise und unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.

Nach Erledigung der polizeilichen Maßnahmen wurde durch den 30-jährigen eine hohe Kaution hinterlegt und entlassen. Der 32-jährige weigerte sich vehement gegen eine Sicherheitsleistung und wurde daraufhin dem Ermittlungsrichter in Bad Reichenhall vorgeführt. Anschließend wurde er in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall verbracht.

Gegen den 28-jährigen Fahrer wird aufgrund des Verdachts der Einschleusung von Ausländern, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Nach Hinterlegung einer Sicherheit von mehreren Tausend Euro wurde der Fahrer auf freien Fuß gesetzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser