Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Sattelzug

Bad Reichenhall - Am frühen Sonntagnachmittag fuhr eine 41jährige Frau aus Piding mit ihrer 14jährigen Tochter auf der B21 von Schneizlreuth kommend Richtung Piding.

Gleichzeitig fuhr ein 51jähriger Berufskraftfahrer aus Österreich mit seinem Milch-Zug auf der B21 Richtung Schneizlreuth. Aus bisher noch nicht genau geklärter Ursache kam der Passat der Pidingerin zu weit auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er nahezu frontal mit der Zugmaschine des Sattelzugs zusammen. Dem Lkw wurde dabei die Vorderachse herausgerissen. Dadurch rutschte der Lkw noch ca. 30 m weit und blieb dann auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer blieb glücklicherweise aber unverletzt.

Der Passat wurde durch den Zusammenstoß ebenfalls erheblich beschädigt. Nach dem Zusammenstoß wurde er noch an die rechte Leitplanke geschleudert. Von dort wurde er dann an die linke Fahrbahnseite geschleudert, wo er am Fahrbahnrand liegen blieb.

Während die Tochter, welche hinten rechts angeschnallt saß, das Fahrzeug leicht verletzt selbständig verlassen konnte, wurde die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geschnitten werden. Anschließend wurde sie, genau wie ihre Tochter, durch das BRK ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Zugmaschine, sowie der Pkw, mussten abgeschleppt werden. Der Milchanhänger konnte mit einer Ersatzzugmaschine seine Fahrt fortsetzen. Insgesamt dürfte ein Sachschaden von ca. 60000 Euro entstanden sein.

Die Feuerwehr Bad Reichenhall war mit 6 Fahrzeugen, sowie 30 Mann bei dem Unfall im Einsatz. Das BRK hatte 3 Fahrzeuge (Notarzt und 3 Sanitäter) an der Unfallstelle. Die B21 musste für fast 2 Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung wurde durch die Feuerwehr geregelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © AKTIVNEWS

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser