Kontrolle am Bahnhof Freilassing

Frau (23) muss wegen wiederholter illegaler Einreise in Gefängnis

+

Freilassing - Die Bundespolizei hat am Montag, den 18. November, eine 23-jährige nigerianische Staatsangehörige festgenommen. Die Frau hatte zuvor bereits drei Mal versucht, unerlaubt nach Deutschland einzureisen.

Polizeimeldung im Wortlaut:

Frau versuchte zum vierten mal, illegal nach Deutschland einzureisen

Am späten Montagabend haben Beamte der Bundespolizei am Bahnhof Freilassing eine Nigerianerin kontrolliert. Dabei konnte sich die 23-Jährige nicht ausweisen. Wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise nahmen die Bundespolizisten die Frau fest. Auf der Dienststelle stellten die Fahnder fest, dass die Nigerianerin innerhalb der letzten zwei Tage bereits dreimal versucht hatte, mit dem Zug nach Deutschland einzureisen. 

Nun muss sie bis zur Abschiebung ins Gefängnis 

Nach einer Anzeige wies die Bundespolizei die Frau jeweils nach Österreich zurück. Aufgrund der erneuten, unerlaubten Einreise entschied nun ein Richter, dass die Nigerianerin in Haft muss und anschließend in ein Land, welches zur ihrer Aufnahme verpflichtet ist, zurückgeschoben wird. Bundespolizisten zeigten die Frau wegen unerlaubter Einreise und Aufenthaltes an und brachten sie anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT