Kontrollstelle Schwarzbach - A8

Mit falschem Visum unterwegs - Reisender muss zurück in Heimatland

Freilassing/Schwarzbach – Am Donnerstag, den 17. Mai, nahm die Polizei einen kosovarischen Staatsangehörigen fest. Er steht unter Verdacht, versucht zu haben unerlaubt nach Deutschland einzureisen. 

In den frühen Morgenstunden haben Bundespolizisten an der Kontrollstelle Schwarzbach auf der A8 einen Reisebus kontrolliert. Einer der Insassen, ein 39 Jahre alter Kosovare, wies sich dem ersten Anschein nach ordnungsgemäß aus. Bei näherer Betrachtung der Einreisepapiere stellten die Beamten in seinem kosovarischen Reisepass ein für Italien gültiges Visum fest

Da die Reiseroute des Buses nicht Italien, sondern Deutschland zum Ziel hatte, befragten die Fahnder den Mann genauer nach seinen Reiseabsichten. Nach kurzer Zeit gab der 39-Jährige zu, einige Tage in Deutschland bleiben und diversen Geschäften nachgehen zu wollen

Da das Visum jedoch nur für einen längerfristigen Aufenthalt in Italien gültig ist, besteht gegen den Kosovaren der Verdacht der versuchten unerlaubten Einreise und der Visaerschleichung. Die Bundespolizei hat den Mann festgenommen und zur Inspektion nach Freilassing gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen hat die Bundespolizei Freilassing dem kosovarischen Staatsangehörigen die Einreise nach Deutschland verweigert. Da er sich auch in Österreich nicht legal aufhalten darf, haben ihn die Bundespolizisten mit einem Flugzeug am Freitagmorgen, den 18. Mai auf direktem Weg in sein Heimatland zurückgeschickt.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bodo Marks/dp (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser