Handschellen für gesuchten Rumänen

Freilassing/Anger - Gleich nach der Grenze war die Reise für einen Rumänen zu Ende. Der Mann wurde in Baden-Württemberg per Haftbefehl dringend gesucht.

Freilassinger Bundespolizisten haben am Montag, 23. September, einen gesuchten Rumänen festgenommen. Die Reise des 35-Jährigen war zu Ende, kurz nachdem er die österreichische Grenze passiert hatte. Der Mann sitzt nun hinter Gittern.

Die Fahnder kontrollierten den rumänischen Staatsangehörigen Montagmittag auf der A8, Höhe Anger. Die Überprüfung seiner Personalien offenbarte einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Freiburg. Der zuletzt in Baden-Württemberg wohnhafte Mann war im Februar wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 2.000 Euro verurteilt worden. Das Urteil des Amtsgerichts Breisach am Rhein sah bei Zahlungsunfähigkeit eine 60-tägige Haftstrafe vor. Weil der Rumäne die Summe von insgesamt 2.033,05 Euro nicht aufbringen konnte, wird der nun die Strafe absitzen müssen. Die Beamten lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein.

Pressemeldung Bundespolizei

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser