Streit endete im Krankenhaus

Freilassing - Ein Schlag ins Gesicht und ein gebrochener Oberarm: Wegen einer gemeinsamen Freundin gerieten zwei Männer in Streit. Für den einen endete das "Gespräch" im Krankenhaus.

Ein 24-jähriger Freilassinger erschien am 11. Juni bei der Polizeiinspektion Freilassing und zeigte eine vorsätzliche Körperverletzung an, die bereits am Dienstag, den 3. Juni, gegen 21.30 Uhr stattgefunden hatte. Zum genannten Zeitpunkt befand sich der Geschädigte in der Virgiliusstraße und wartete auf einen Freund, der ihn abholen sollte, als der 23-jährige Beschuldigte mit seinem Auto zufällig vorbeifuhr. Als der Täter den Geschädigten bemerkte, hielt er sofort an, stieg aus dem Pkw aus und begann ein Streitgespräch wegen einer gemeinsamen Freundin.

Da sich die beiden nicht einig wurden, schlug der 23-Jährige mit einem gezielten Faustschlag ins Gesicht des Geschädigten, packte ihn anschließend an beiden Armen und hob ihn hoch. Der Täter packte derart fest zu, dass dem Opfer dabei der Oberarmknochen brach, woraufhin ihn der 23-Jährige auf den Boden fallen ließ, in seinen Pkw einstieg und davonfuhr.

Da zwischenzeitlich auch der Freund des Geschädigten eingetroffen war, fuhr ihn dieser gleich ins Kreiskrankenhaus nach Bad Reichenhall, wo der Arm einen Tag später operiert wurde.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Freilassing, unter der Telefonnummer 08654/46180 zu melden.

Pressmeldung der Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser