Zechpreller in Freilassing

Freilassing - Am Dienstag rief ein 48-jähriger Gastwirt aus der Laufener Straße die Polizei, weil ein Gast seine Zeche nicht bezahlen wollte.

Vor Ort konnte ein amtsbekannter 53-jähriger Freilassinger festgestellt werden, der seine Zeche von knapp 20 Euro tatsächlich nicht bezahlen konnte, da er über keinerlei Bargeld verfügte. Der Zechpreller hatte 1,28 Promille Alkohol intus und wurde des Gasthauses verwiesen und wegen Zechbetrugs angezeigt. Ob der Wirt sein Geld noch sieht stellt sich in den nächsten Tagen heraus.

Der Gast hatte jedenfalls versprochen, die Schuld zu bezahlen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser