100 Euro ergaunert

Wechselbetrüger verwirrte Verkäufer völlig

Freilassing - Er wollte seine 20 Euro-Scheine in einen 100 Euro-Schein umwandeln und verunsicherte einen Verkäufer völlig. Am Ende hatte der Betrüger einen Hunderter mehr.

Am Donnerstagabend, gegen 17 Uhr, betrat ein etwa 30 bis 40-jähriger Mann ein Telefongeschäft in der Hauptstraße und kaufte ein Handyzubehör für 15 Euro. Nachdem er dies mit einem 200 Euro Schein bezahlt hatte und vom Verkäufer den Restbetrag von 185 Euro erhalten hatte, verlangte der Unbekannte die Wechslung von fünf Stück 20 Euro-Scheine auf einen Hunderter.

Tatsächlich übergab der Unbekannte jedoch absichtlich sechs Stück 20 Euro-Scheine, und reklamierte dies, nachdem er den 100-Euro-Schein erhalten hatte.Der Täter verunsicherte den Verkäufer. So schaffte er es, durch mehrmaliges austauschen der Scheine, die sechs 20er-Scheine und den 100 Euro-Schein zu erlangen. Daraufhin verließ er das Geschäft und ging in Richtung Rupertusstraße weg.

Der Verkäufer überprüfte den Kassenstand und stellte dabei den Fehlbestand von 100 Euro fest.

So wird der Mann beschrieben:

30 bis 40 Jahre alt, schlank, 180 bis 185 cm groß, südländisches Aussehen. Er sprach gebrochen Deutsch und trug eine schwarze Wollmütze, einen schwarzen Anorak und eine Jogginghose. Am rechten Oberschenkel befand sich vorne eine weiße Aufschrift.

Die Polizeiinspektion Freilassing sucht nun Zeugen, die Hinweise auf diese Person geben können. Wer hat diese Person gesehen und kann eventuell Hinweise auf das benutzte Fahrzeug geben. Mitteilungen nimmt die Polizeiinspektion Freilassing unter der Telefonnummer 08654 / 46180 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser