Viel Arbeit für Bereitschaftspolizei

Freilassing - Auffrisierte Autos, Gurt- und Handyverstöße, Ladendiebstahl - mit all diesen Delikten war die Bereitschaftspolizei am Mittwoch bei einer groß angelegten Kontrolle konfrontiert.

Am gestrigen Mittwoch, den 11.04.2012, im Zeitraum von 15 bis 20 Uhr, unterstützten Beamte der Bereitschaftspolizei die Polizeiinspektion Freilassing bei der Bewältigung ihrer Aufgaben.

So wurde in der Münchener Straße in Freilassing ein 19-jähriger Pidinger angehalten, der an seinem schwarzen Pkw BMW, Teile derart verändert hatte, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen war. Er hatte wesentliche Teile verändert, unter anderem baute er Xenonbrenner ein, fuhr mit falscher Felgen-Reifen-Kombination, mit Sportlenkrad, tiefergelegtem Fahrwerk, schwarze Folien an den Scheiben, veränderter Auspuffanlage sowie Front- und Heckspoiler. Die Umbauten waren nicht nur teuer. Sie brachten ihm nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige ein und er muss den ursprünglichen Zustand des Fahrzeuges wieder herstellen.

Ebenfalls in der Münchener Straße musste ein weiterer Pkw beanstandet und sogar aus dem Verkehr gezogen werden, da auch hier die Betriebserlaubnis erloschen war. Gegen 17.15 Uhr fuhr ein 24-jähriger Urlaubsgast mit seinem Pkw BMW in die Kontrollstelle. Schon von Weitem hatte man den Sportluftfilter und Sportauspuff des Fahrzeuges hören können. Zudem war ein Sportlenkrad und zu breite Reifen montiert worden. Aufgrund dieser Veränderungen war eine Gefährdung für den Straßenverkehr gegeben und so wurde nicht nur eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgenommen sondern auch der Pkw aus dem Verkehr gezogen. Auch hier muss ein Rückbau durchgeführt werden, bevor das Fahrzeug wieder am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Zudem mussten 10 Verkehrsteilnehmer gebührenpflichtig verwarnt werden, da sie den Gurt nicht angelegt hatten. Acht Verkehrsteilnehmer telefonierten mit ihrem Handy während der Autofahrt und so mussten acht Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet werden.

Gegen 16 Uhr wurden die Beamten zu einem Ladendiebstahl in einen Drogeriemarkt in der Hauptstraße von Freilassing beordert, da dort eine 20-jährige Surheimerin beim Ladendiebstahl erwischt worden war. Bei der Durchsuchung ihrer mitgeführten Sachen wurden noch Waren von einem Bekleidungsgeschäft in der Hauptstraße festgestellt. Auf Vorhalt gab sie zu, auch diese Kleidungsstücke entwendet zu haben. Insgesamt hatte die Dame so bei ihrem „Einkauf“ Waren im Wert von 561,85 Euro entwendet. Diese wurden von der Polizei den Geschädigten zurückgebracht. Anschließend wurde wegen mehrfachem Ladendiebstahl eine Strafanzeige aufgenommen.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser