In Freilassing

Polizeikontrolle bringt reihenweise Straftaten ans Licht

Freilassing - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Auto und dessen Fahrer in Freilassing kontrolliert. Dabei entdeckten die Beamten eine Menge Straftaten auf.

Pressemeldung im Wortlaut:

In den frühen Morgenstunden des Samstag, den 15.06.2019, wurde ein 39-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit einem Auto im Stadtgebiet Freilassing einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. 

Schnell wurde klar, dass der Fahrzeuglenker nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei weiterer Überprüfung des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass auf dem Wagen Kennzeichen angebracht waren, welche ursprünglich für einen anderen Wagen ausgegeben waren und entstempelt wurden. Anstatt dem Zulassungsstempel musste zusätzlich eine zweite Hauptuntersuchungsplakette festgestellt werden, welche wohl angebracht wurde, um den Anschein eines gestempelten Kennzeichens zu erwecken.

Zusätzlich zu den Straftaten "Fahren ohne Fahrerlaubnis" und "Urkundenfälschung" erwartet den Fahrer nun auch ein Strafverfahren wegen Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung, da für den Wagen keine Haftpflichtversicherung bestand und auch keine Kfz-Steuer entrichtet wurde. Zusätzlich liegt ein Verstoß gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung vor

Doch der Feststellungen noch nicht genug - eine weitergehende Überprüfung der Person ergab schließlich, dass gegen den Fahrer ein Haftbefehl bestand - die Verhaftung folgte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT