Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallfahrer nach Observation geschnappt

Freilassing - Fahrzeuteile haben einen Unfallfüchtigen überführt: Ein Mann war auf glatter Straße ins Schleudern geraten und an einen Zaun gefahren - angehalten hat er aber nicht.

Am Dienstag, den 26. März, kurz vor 9 Uhr, teilte ein Anwohner der Laufener Straße bei der Polizei in Freilassing telefonisch mit, dass ein Auto gegen seinen Gartenzaun gefahren und der Autofahrer geflüchtet wäre. Der Unfallverursacher war auf der Laufener Straße in Richtung Salzburghofener Kirche gefahren. Aufgrund der winterlichen Schneeglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit brach das Auto aus und prallte mit der vorderen linken Seite gegen zwei Zaunpfosten, die beschädigt wurden. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher rückwärts aus dem Grundstück und fuhr weiter ortsauswärts. Eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing nahm den Sachverhalt auf und sicherte an der Unfallstelle Fahrzeugteile des Unfallverursachers.

Daraufhin machten sich die Beamten der Polizeiinspektion Freilassing im Stadtgebiet von Freilassing auf die Suche nach dem beschädigten Fahrzeug des Unfallverursachers und wurden auch fündig. Am Straßenrand entlang der Görlitzer Straße wurde ein Fiat Punto mit einem Frontschaden festgestellt, der haargenau zu den Schäden an den Zaunpfosten und den gesicherten Fahrzeugteilen passte.

Da der Fahrzeughalter, ein 23-jähriger Mann aus Bad Reichenhall nicht erreicht werden konnte wurde das Unfallfahrzeug observiert. Kurz nach 15 Uhr kamen dann drei junge Frauen zu dem Auto. Es stellte sich heraus, dass alle drei Mitfahrer im Auto zur Unfallzeit waren und auch den Namen des Unfallverursachers kannten. Der Fahrer war nicht der Fahrzeughalter, sondern sein Bekannter, ein 25-jähriger Mann aus Bad Reichenhall. Der Sachschaden am Fiat Punto dürfte etwa 3.000  Euro und der an den Zaunpfosten etwa 1.000 Euro betragen.

Gegen den 25-jährigen Unfallverursacher wurde wegen Unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare