Freilassing: Täter muss 1.250 Euro berappen

Per Haftbefehl gesucht und Hundewelpen ohne Impfung im Kofferraum: Mann (52) festgenommen

Freilassing – Bundespolizisten haben am Donnerstag, 13. August, an der Saalbrücke bei Freilassing (B304) einen 52-jährigen Rumänen festgenommen. Der Mann wurde per Haftbefehl gesucht und hatte vier Hundewelpen ohne Tollwutimpfung dabei.

Die Meldung im Wortlaut:


Freilassinger Bundespolizisten kontrollierten am Donnerstagvormittag an der Saalbrücke bei Freilassing einen 52-Jährigen in einem Auto mit rumänischer Zulassung. Die Beamten überprüften zunächst die Personalien des Mannes und erkannten, dass gleich zwei Staatsanwaltschaften nach ihm suchten. Er war wegen Trunkenheit im Verkehr und Hausfriedensbruch zu Geldstrafen verurteilt worden, die er bislang nicht bezahlt hatte. Den drohenden Gefängnisaufenthalt konnte der Gesuchte noch abwenden, indem er seine Justizschulden in Höhe von 950 Euro vor Ort beglich.

Außerdem entdeckten die Grenzfahnder vier Bichon Frisé Welpen im Kofferraum des Rumänen. Die Hunde waren acht Wochen alt und damit sehr früh von der Mutter getrennt worden. Die vorgeschriebene Tollwut-Impfung hatten die Jungtiere nicht.


Die Hunde waren erst acht Wochen alt.

Die Grenzpolizisten verständigten daher das zuständige Veterinäramt und stellten die Welpen in Amtshilfe sicher. Die kleinen Hunde wurden in ein Tierheim gebracht und sollen sich nun in einer fünfwöchigen Quarantäne erholen.

Die Bundespolizei Freilassing zeigte den 52-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz an. Nachdem er auch noch die Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro bezahlt hatte, durfte er seine Reise mit insgesamt 1.250 Euro weniger im Portemonnaie fortsetzen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Freilassing.

Rubriklistenbild: © Bpoli

Kommentare