Streit auf der Straße in Freilassing eskaliert

Autofahrer bremst Lkw absichtlich aus - mit üblen Folgen

Freilassing - Weil sich ein Auto- und ein Lastwagenfahrer während der Fahrt in die Haare bekamen, bremste der Autofahrer nach einem Überholmanöver absichtlich ab - mit üblen Folgen. 

Pressemeldung im Wortlaut


Am Dienstagmittag, gegen 12.30 Uhr, kam es in der Reichenhaller Straße in Freilassing zu einem Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Lkw. Zuvor scherte der Lkw mit Warnblinklicht in den fließenden Verkehr ein und übersah dort einen bereits in der Reichenhaller Straße fahrenden Audi, der ebenfalls in Richtung Ainring unterwegs war. 

Der Autofahrer, ein 40-jähriger Einheimischer musste dadurch bremsen und hupte den Lkw an. Dann setzte der Wagen auf Höhe des ESV Stadions zu einem waghalsigen Überholmanöver an. Der Lkw Fahrer, ein 54-jähriger Einheimischer, zeigte dem Pkw Fahrer daraufhin den Mittelfinger. Der Autofahrer scherte dann gerade noch vor einer Verkehrsinsel ein.


Der gezeigte Mittelfinger erboste den Audifahrer so sehr, dass er nach dem Wiedereinscheren eine Vollbremsung vollzog, worauf der Lkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben konnte, so dass es zu einem Auffahrunfall kam.

Die Polizei Freilassing übernahm die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, einer Nötigung sowie einer Beleidigung.

Zeugen dieses Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Freilassing unter der Telefonnummer 08654/46180 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare