Schleuser kassierten kräftig ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Kräftig abkassiert haben unbekannte Schleuser, die einige Afghanen ins Land schleusen wollten. Die Männer wurden aber allesamt von der Polizei geschnappt:

Am Mittwoch, 8. August, hat die Bundespolizei nahe Freilassing mehrere junge Männer festgenommen. Sie wollten ohne eigene Papiere ins Land. Hierfür vertrauten sie sich kriminellen Schleusern an, die kräftig abkassierten.

In den Abendstunden kontrollierten Freilassinger Bundespolizisten vier Fahrgäste im Fernreisezug aus Salzburg. Keiner von ihnen konnte sich ausweisen. Nach eigenen Angaben stammten sie aus Pakistan beziehungsweise Afghanistan. Die Fahnder beendeten ihre illegale Tour und zeigten die unerlaubt Eingereisten an. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten sich die Afghanen und der Pakistani, zwischen 16 und 24 Jahre alt, bereits vor mehreren Monaten unbekannten Schleusern anvertraut.

Diese organisierten die Reise, in deren Verlauf die vier mit dem Boot, dem Lkw und dem Zug unterwegs waren. Hierfür forderten die Drahtzieher der Schleusung einen hohen Preis: zwischen 6.000 und 17.000 Euro mussten die Männer oder ihre Verwandten an die kriminelle Organisation zahlen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle vier an eine zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet.

Pressemeldung Bundespolizei

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser