Ein Sammelsurium falscher Dokumente

Freilassing - Bei einer Zugkontrolle der Schleierfahndung folg ein Ehepaar aus dem Kosovo auf: Sie führten ein ganzes Sammelsurium an falschen Ausweisdokumenten mit sich.

In der Nacht auf Mittwoch wurde durch die Schleierfahnder in einem Reisezug der Deutschen Bahn auf Höhe Freilassing ein Ehepaar einer Kontrolle unterzogen. Die 25-jährige Frau wies sich hierbei mit einem finnischen Ausweisdokument aus, während ihr 30-jähriger Ehemann ein schwedisches Schengenvisum vorzeigte.

So weit, so gut - das Problem war nur, das sowohl der finnische Personalausweis der Frau als auch das Visum des Mannes ge - bzw. verfälscht waren. Eine weitere Durchsuchung brachte ein ganzes Sammelsurium falscher Dokumente zu Tage. So wurden neben den vorgelegten falschen Dokumenten noch ein falscher finnischer Führerschein und ein gefälschtes belgisches Ausweisdokument aufgefunden.

Nur die für die Einreise in das Bundesgebiet erforderlichen echten Dokuemente führten sie nicht mit sich, so dass sie sich nun nicht nur wegen diveser Urkundendelikte, sondern auch wegen illegaler Einreise verantworten müssen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser