Dieb bei der Einreise geschnappt

Piding – Einen guten Richer hatte die Bundespolizei auf der A8. Sie fasste einen gesuchten Rumänen. Seine Freiheitsstrafe musste er trotzdem nicht antreten:

Ein rumänischer Staatsangehöriger ist Freilassinger Bundespolizisten am Freitag, den 4. Januar ins Fahndungsnetz gegangen. Die Beamten kontrollierten den Mann auf der A 8 nahe Piding. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

Die Bundespolizisten hielten das Auto des Rumänen kurz nach dem Grenzübertritt an. Mithilfe des Polizeicomputers stellte sich heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen (Baden-Württemberg) gesucht wurde. Er war Anfang vergangenen Jahres vom Amtsgericht Schönau im Schwarzwald wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 1.400 Euro verurteilt worden.

Die Fahnder nahmen den rumänischen Langfinger zur Dienststelle nach Bad Reichenhall mit. Da es dem 25-Jährigen gelang, die geforderte Summe zu beschaffen, blieb ihm die ersatzweise angeordnete Freiheitsstrafe von 139 Tagen erspart. Schließlich konnte er seine Reise fortsetzen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser