Polizeikontrollen in Freilassing und Bad Reichenhall

Salzburger (19) rast in Radarfalle - 37 km/h zu schnell

Freilassing/Bad Reichenhall - Bei Geschwindigkeits- und Verkehrstüchtigkeitskontrollen gingen der Polizei mehrere Verkehrsteilnehmer in Netz. Einer hatte es besonders eilig.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 17. Oktober führten Polizeibeamte des Einsatzzugs Traunstein zunächst eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Salzburger Straße in Freilassing durch. Hierbei mussten in der Zeit von 17.15 bis 18.30 Uhr vier Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der Schnellste war ein 19-jähriger Salzburger. Er fuhr bei erlaubten 70 km/h mit 107 km/h. Den jungen Mann erwartet nun ein emfpfindliches Bußgeld im dreistelligen Bereich.

Anschließend errichteten die Beamten in der Zeit von 19.30 bis 22.00 Uhr auf der Bundesstraße B21 bei Bad Reichenhall eine stationäre Kontrollstelle. Hier richteten die Beamten ihr Augenmerk auf die Verkehrstüchtigkeit von Kraftfahrzeugen. Für einen 27-jährigen Österreicher und einen 22-jährigen Deutschen endete bei den kontrollierenden Beamten ihre Fahrt. Bei den jeweiligen Fahrzeugen wurde verkehrsgefährdende Veränderungen festgestellt, weshalb den Männern die Weiterfahrt untersagt wurde. Auf sie kommen nun Bußgelder im dreistelligen Bereich zu.

Mitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT