Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei schnappt Gesuchten (38) bei Freilassing

Eine Reise anders als gedacht: Vom Zug-Klo direkt ins Gefängnis

Railjet Zug Symbolbild
+
Railjet (Symbolbild).

Freilassing – Eine über längere Zeit besetzte Toilette im Fernreisezug RJX65 von München nach Salzburg entfachte das Interesse der Schienenfahnder der Grenzpolizei Piding.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Auf Höhe Rosenheim öffnete dann nach mehrmaliger Aufforderung ein 38-jähriger tschechischer Staatsbürger die Toilettentür. Personaldokumente sowie eine gültige Fahrkarte konnte er nicht vorweisen. Die Überprüfung der von ihm angegebenen Personalien förderte dann eine Fahndungsnotierung im polizeilichen Fahndungssystem zu Tage. So konnte ein seit 2015 bestehender Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Offenbach am Main vollzogen werden. Laut diesem Haftbefehl wurde der Mann wegen mehrerer Diebstähle zu insgesamt einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Aufgrund dieses Haftbefehls wurde er in Freilassing aus dem Zug genommen und auf dortiger Dienststelle durchsucht. Hierbei wurde in der Unterhose des Beschuldigten noch eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden. Mit zwei Anzeigen wegen Erschleichens von Leistungen und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes im Gepäck wurde der 38-Jährige dann in die JVA Bad Reichenhall zur Verbüßung seiner 15-monatigen Haftstrafe verbracht.

Pressemitteilung Grenzpolizei Piding

Kommentare