Beginn Schuljahr 2020/2021

Polizei Freilassing kündigt Verkehrskontrollen an

Freilassing - Autofahrer müssen sich zum Schulbeginn auf verstärkte Kontrollen vor den Schulen einstellen.

Die Pressemeldung im Wortlaut


Am 8. September beginnt in Bayern das neue Schuljahr. Damit der Weg zur Schule und auch wieder nach Hause für die Kinder ein sicherer ist, kündigt die Polizeiinspektion Freilassing in den nächsten Tagen verstärkte Kontrollen in ihrem Dienstbereich an.

Mittels sogenannter Präsenzstreifen werden ab kommenden Dienstag die Schulen speziell zu den Beginnzeiten überwacht. Hierzu der Leiter der Polizeiinspektion, Erster Polizeihauptkommissar Gerhard Huber: „Der Bereich vor Schulen ist besonders schützenswert, deshalb gelten hier auch besondere Regeln und Verhaltenvorschriften”.


Für Verkehrsteilnehmer gilt es, folgendes zu beachten:

  • Kinder genießen besonderen Schutz im Straßenverkehr; sie sind keine “kleinen Erwachsenen”! Deshalb muss immer mit unerwartetem Verhalten gerechnet werden.
  • Fahren Sie besonders auf Schulwegen, an Haltestellen, rund um Schulen und Kindergärten langsam. Es gilt die Devise: Zum Schutz unserer Kinder runter vom Gas und jederzeit bremsbereit!
  • Beachten Sie die speziellen Regelungen für Autofahrer zur Schrittgeschwindigkeit an Schulbushaltestellen.

Eltern sind Vorbilder, deshalb sollten sie selbst mit gutem Beispiel voran gehen, denn falsche Verhaltensweisen werden von Kindern schnell übernommen:

  • Der Schulweg sollte schon vor dem ersten Schultag mit den Kindern wiederholt geübt werden.
  • Zeigen Sie ihrem Kind das richtige Verhalten beim Überqueren einer Straße und weisen es auf mögliche Gefahrenquellen hin.
  • Das richtige Verhalten beim Ein- und Aussteigen an Schulbushaltestellen sollte mit den Kindern besprochen und ebenfalls geübt werden.
  • Bei der Auswahl des Schulwegs sollte die sicherste Variante, die über Querungshilfen wie Fußgängerampeln oder Zebrastreifen verfügt, der kürzeren vorgezogen werden.
  • Wird der Schulweg mit dem Privatauto bewältigt, sollten Eltern auf die richtige Sicherung ihrer Kinder in einem geeigneten Kindersitz achten.

Neben diesen Tipps und verkehrsrechtlichen Hinweisen wird die Polizei zudem besonderes Augenmerk auf die gefahrenen Geschwindigkeiten, das Anlegen der Sicherheitsgurte sowie die Nutzung von Handys hinter dem Steuer legen.

In Bezug auf die sogenannten “Elterntaxis” richtet der Polizeichef einen deutlichen Appell an die Fahrzeugführer: “So verständlich der Wunsch der Eltern sein mag, das eigene Kind sicher zur Schule zu bringen, so gilt es doch zu bedenken, dass dies auch für Väter und Mütter anderer Schulkinder gilt. Egoismus ist hier Fehl am Platz, die oftmals zu beobachtende „Drive In Mentalität” sowie das Phänomen „Ich bleib ja nur eine oder zwei Minuten stehen” sorgen für zusätzlichen Stress und nicht wünschenswerte Verkehrssituationen. Gegenseitige Rücksichtnahme sowie Respekt sollten hier vorherrschen; die Parkvorschriften beachtet werden.”

Die Polizei Freilassing wünscht allen ABC-Schützen und ihren Eltern weiterhin einen angenehmen Schulbeginn, vor allem aber einen unfallfreien Schulweg!

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa

Kommentare