Pressemeldung Polizei Freilassing

Jugendliche verwüsten Baustelle und verursachen 10.000 Euro Schaden

Freilassing - Nach intensiven Ermittlungen hat die Freilassinger Polizei einen schweren Fall von Vandalismus aufklären können.

Wie die Polizei am Samstag (13. April) berichtet, kam es bereits am 3. April in den frühen Abendstunden in einem Bürogebäude an der Industriestraße in Freilassing zu einem schadenträchtigen Einbruch. Zudem wurde die Baustelle in einem Rohbau verwüstet, der sich ebenfalls auf dem Firmengelände befindet. Anhand der vorhandenen Videoaufzeichnung konnte der Tatablauf nachvollzogen werden.

Zur Tatzeit gelangten vier junge Männer auf das Firmengelände und "tobten" sich im dortigen Rohbau aus. Es wurden unter anderem Zement- und Müllsäcke geöffnet und ausgeleert, mit einem Hammer in frisch verputzte Wände mehrere Löcher geschlagen, Farbe verschüttet und dergleichen. Zudem wurde ein neu eingebautes Fenster aus der Verankerung gerissen.

Der verursachte Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Mit diesem Vandalismus waren die vier jungen Burschen scheinbar noch nicht zufrieden. Sie begaben sich im Anschluss zum Nebengebäude, einem Bürogebäude mit Montagehalle, hebelten dort eine Tür auf und entwendeten insgesamt vier PC, drei Laptops sowie ein Mobiltelefon. Der Beuteschaden beträgt rund 7.000 Euro.

Die im Anschluss durchgeführten intensiven Ermittlungen der Freilassinger Polizei brachten den gewünschten Erfolg. Eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing konnte im Bereich des Freilassinger Bahnhofs drei der vier Täter wiedererkennen und festnehmen.

Die drei jungen Männer aus Freilassing und Ainring im Alter von 17 Jahren räumten aufgrund der erdrückenden Beweislage den Einbruch und die Sachbeschädigung ein. Auch die Personalien des vierten Täters - eines 16-Jährigen aus Freilassing - konnten ermittelt werden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT