Bundespolizei nimmt 23-Jährigen fest

Pakistani standen vor Supermarkt - Schleuser festgenommen

+
Polizei erwischt Schleuser am Supermarkt

Freilassing – Die Bundespolizei hat am Dienstag in Freilassing einen mutmaßlichen Schleuser festgenommen. Der Pakistaner hatte offenbar fünf Landsleute illegal in die Bundesrepublik gebracht.

In den frühen Abendstunden stießen Freilassinger Bundespolizisten in der Nähe eines Supermarktes auf eine Gruppe ausländischer Personen. Laut eigenen Angaben handelt es sich bei den fünf jungen Männern um pakistanische Staatsangehörige im Alter von 14 bis 25 Jahren. Sie hatten keine Pässe oder Aufenthaltspapiere dabei. Ein weiterer Pakistaner hatte sich beim Eintreffen der Beamten von der Gruppe entfernt, konnte jedoch später in der näheren Umgebung angetroffen werden. Er wies sich mit einer Aufenthaltsgestattung des Landratsamtes Tuttlingen (Baden-Württemberg) aus. 

Während der Vernehmung machte der 23-Jährige zunächst recht unglaubwürdige Angaben über einen Besuch bei einem Freund. Später gestand er jedoch ein, seinen Landsmännern dabei geholfen zu haben, zu Fuß von Salzburg nach Freilassing zu gelangen.

Der Festgenommene wird sich wegen Einschleusens von Ausländern strafrechtlich verantworten müssen. Einer der fünf Geschleusten musste das Land wieder verlassen. Seine minderjährigen Landsleute konnten von der Bundespolizei in die Obhut des Jugendamtes übergeben werden.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser