ESV Freilassing: Pöbeleien nach Spiel

Freilassing - Eine angebliche Massenschlägerei entpuppte sich als Austausch von "Komplimenten" unter den Spielern des ESV Freilassing und des TSV Gilching.

Am Samstag gegen 16.50 Uhr ging bei der Notrufzentrale in Rosenheim die Mitteilung ein, dass es nach dem Bezirksoberligaspiel der A-Junioren zwischen dem Tabellendritten ESV Freilassing und dem Tabellensiebten TSV Gilching, das 2:0 für Gilching ausging, zu einer Massenschlägerei auf dem Spielfeld kommen würde.

Daraufhin fuhren mehrere Polizeistreifen aus Bad Reichenhall, der Fahndung in Urwies und Freilassing den Tatort an. Vor Ort konnte jedoch relativ schnell abgeklärt werden, dass der Vorfall auf dem Spielfeld weit weniger dramatisch verlief als am Notruf angegeben. Allem Anschein nach, wurden nach dem Spiel auf dem Weg in die Kabinen, unter den Spielern der beiden Vereine mehrfach Höflichkeiten untereinander ausgetauscht. Als sich dann auch noch Fans der beiden Vereine auf das Spielfeld begaben, kam es wohl zu einem Handgemenge. Verletzt wurde jedoch nach eigenen Angaben niemand der Beteiligten, und auch von einer Anzeigenerstattung der ausgetauschten Komplimente sahen die Beteiligten ab.

Pressemitteilung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser