Diesmal nüchtern, aber ohne Führerschein

Freilassing - Eine Polizeistreife stoppte am Sonntag einen Mofa-Fahrer, dessen Gefährt deutlich zu schnell fuhr. Wie sich zeigte, war der Mann kein unbeschriebenes Blatt...

Am Sonntag, 18. November, gegen 11.15 Uhr, fuhr eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Freilassing auf der B304 in Richtung Teisendorf, als ein Mofa-Fahrer ins Blickfeld geriet. Beim Nachfahren stellte sich heraus, dass das Mofa 25 km/h schneller als erlaubt fuhr. Daher wurde der Fahrzeuglenker angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Es stellte sich heraus, dass der 40-jährige Teisendorfer seinen Führerschein bereits vor Jahren wegen Alkoholmissbrauchs verloren hatte und zuletzt im Oktober diesen Jahres betrunken mit seinem Mofa erwischt worden war. Diesmal war er nüchtern.

Er hatte jedoch einen größeren Vergaser an seinem Fahrzeug montiert, da ihm 25 km/h zu langsam waren. Da damit die Betriebserlaubnis von dem Fahrzeug erloschen war und er zum Führen eines solchen Fahrzeugs einen Führerschein benötigt hätte, wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser