Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundespolizei an der Grenzkontrollstelle am Walserberg

Mit Schreckschusswaffe, Kampfmesser und Baseballschläger eingereist – Anzeige folgt

Die von der Bundespolizei sichergestellte Pistole.
+
Die von der Bundespolizei sichergestellte Pistole.

Am Dienstag (3. Mai) hat die Bundespolizei bei Grenzkontrollen auf der A8 in einem Fahrzeug mehrere Waffen aufgefunden. Der Fahrer sowie sein Beifahrer durften ihre Reise erst nach einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz fortsetzen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Schwarzbach/A8 - Am Dienstagmorgen stoppten Einsatzkräfte der Bundesbereitschaftspolizei an der Grenzkontrollstelle am Walserberg ein Fahrzeug mit slowakischer Zulassung. Der Fahrer, ein 38-jähriger Slowake, sowie sein Beifahrer, ein 22-jähriger Ungar, konnten sich bei der Kontrolle ordnungsgemäß ausweisen. Bei näherer Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs entdeckten die Fahnder im Handschuhfach eine unterladene Schreckschusswaffe ohne Prüfzeichen.

Im eingeführten Magazin befanden sich Schreckschuss- sowie Reizgaspatronen. In einer Tasche auf der Rücksitzbank fanden die Beamten ein Bajonett-Kampfmesser mit einer 12 cm langen Klinge, welches als Aufsatz für ein Maschinengewehr „Kalaschnikow“ AK-47 bestimmt ist. Dieses konnte dem Beifahrer zugeordnet werden.

Neben einem Baseballschläger und zwei weiteren Patronen im Kofferraum entdeckten die Bundespolizisten eine Sturmhaube im Fahrzeug sowie ein Cuttermesser, das zugriffsbereit in der Ablage der Fahrertüre deponiert war. Die Beamten stellten die verbotenen Gegenstände sicher.

Beide Insassen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich durften beide die Weiterreise antreten.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kommentare