Am Montag und Dienstag

Mehrere Verletzte bei Unfällen in Freilassing

Freilassing - Drei Unfälle mit vielen Verletzten beschäftigten am Montag und Dienstag Beamte der Polizeiinspektion Freilassing.

Am Montag, 13. November, gegen 14.40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Eine 41-jährige Teisendorferin fuhr mit ihrem VW Passat auf der Bundesstraße B304 von Freilassing kommend in Richtung Traunstein. Auf Höhe des Abzweigs Thalhausen wollte sie nach links abbiegen. Dies übersah ein hinter ihr fahrender 47-jähriger Traunsteiner mit seinem VW Golf.

Er bremste noch, konnte aber den Auffahrunfall nicht verhindern. Die Fahrzeuglenkerin wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Traunstein transportiert. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 16.500 Euro. Gegen den Fahrer des Golf wird nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Mit überhöhter Geschwindigkeit in Wildschutzzaun gefahren

In den frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages kam es an der Einmündung der Kreisstraße BGL 2 in die Bundesstraße B20 ebenfalls zu einem Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter konnte offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der nassen Straße nicht mehr rechtzeitig bremsen und überfuhr die Bundesstraße ungebremst.

Dabei überfuhr er eine dort befindliche Verkehrsinsel und setzte mit dem Fahrzeug über einen Straßengraben. Erst durch einen Wildschutzzaun sowie den anschließenden beginnenden Waldwuchs kam das Fahrzeug nach rund dreißig Meter zum Stillstand. Der Fahrzeuglenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden, welcher jedoch aufgrund der Lage und Unfallörtlichkeit erst nach der Bergung beziffert werden kann. An der Unfallstelle waren die Feuerwehr Freilassing sowie der Rettungsdienst. Zur Sicherung des Bußgeldverfahrens wurde eine Sicherheitsleistung beim rumänischen Unfallfahrer einbehalten.

Unfall mit drei Fahrzeugen

Am selben Morgen ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall mitten in Freilassing. Auf der Kreuzung Münchener/Ludwig-Zeller-Straße trafen sich insgesamt drei Fahrzeuge. Der 29-jährige Ainringer fuhr von der Ludwig-Zeller-Straße in die Kreuzung ein und traf die beiden vorfahrtberechtigten Autos, welche aus Salzburg beziehungsweise Freilassing kommend unterwegs waren.

Die 31-jährige Freilassingerin und der 60-jährige Salzburger sowie der Unfallverursacher wurden nur leicht verletzt, mussten jedoch mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Reichenhall transportiert werden. Die Fahrzeuge der Beteiligten wurden bei dem Unfall schwer beschädigt. Die Polizei geht von einem Gesamtschaden in Höhe von rund 27.000 Euro aus.

Die drei Totalschäden wurden durch ein örtliches Abschleppunternehmen versorgt. Die erheblichen Unfallspuren konnten durch die Freiwillige Feuerwehr Freilassing beseitigt werden. Die rund zwanzig Mann starke Truppe übernahm noch die Regelung des großen Verkehrsaufkommens in den frühen Morgenstunden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser