Polizeikontrolle in Freilassing

Mann (33) mit ungültigem Führerschein unterwegs

Freilassing - Einen gültigen Führerschein hatte der Rumäne zwar bei sich. Aber der ist nur in seiner Heimat nützlich. In Deutschland musste ein Mitfahrer das Steuer übernehmen.

Am 4. Januar gegen 12.40 Uhr wurde ein Ford mit Siegburger Zulassung (Nordrhein-Westfalen) durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Der Lenker - ein 33 Jahre alter rumänischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Coburg - zeigte den Beamten einen moldauischen Führerschein vor.

Bei einer Überprüfung stellet sich heraus, dass dem Rumänen unanfechtbar das Recht aberkannt wurde, von einer ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen. Die weitere Sachbearbeitung wurde in diesem Fall von der zuständigen Polizeiinspektion Freilassing übernommen. Bei weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass dem rumänischen Staatsbürger im Jahr 2015 die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen wurde.

Der Fahrer hatte sich jedoch daraufhin eine moldauische Fahrerlaubnis "organisiert", welche in Deutschland aber keine Gültigkeit besitzt. Der Rumäne wurde deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Der moldauische Führerschein wurde sichergestellt. Die Weiterfahrt musste ein Mitfahrer übernehmen, der eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser