Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf Höhe Rosenheim

Unter anderem Namen mit Haftbefehl gesucht!

Am Sonntag früh waren die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding in einem Reisezug von München nach Salzburg unterwegs.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing/Landkreis Berchtesgadener Land - Auf Höhe Rosenheim, wurden die Polizeibeamten auf einen serbischen Staatsangehörigen aufmerksam.

Bei einer genauen Überprüfung des Reisepasses und anschließenden Abgleich des Fahndungsbestandes der Polizei wurde festgestellt, dass der Herr anscheinend seinen gesamten Namen gewechselt hat. Dies ist in seinem Herkunftsland ohne weiteres möglich.

Vielleicht war der Grund des Namenswechsels aber auch folgender. Der Herr wurde von der Staatsanwaltschaft gesucht und deshalb zur Festnahme ausgeschrieben. Er hatte noch eine offene Strafe von über 600 Euro zu begleichen. Das Geld konnte er aufbringen und konnte dieses bei den Beamten als Abwendung seines Haftbefehls hinterlassen. Dieses wird an die zuständige Staatsanwaltschaft übersandt.

Anschließend konnte der Herr die Weiterreise nach Serbien fortsetzen.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe / dpa

Kommentare