Bundespolizei Freilassing

Haftbefehl liegt bei Kontrolle vor - Fälscher muss erneut hinter Gitter

Schwarzbach / Freilassing - Die Bundespolizei Freilassing hat am Sonntag (4. Oktober) einen 48-jährigen Rumänen festgenommen. Der Mann wurde per Haftbefehl gesucht.

Sonntagfrüh überprüften Beamte der Bundespolizei an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach ein Auto mit rumänischer Zulassung. Die Fahnder stellten bei der Personalienüberprüfung im Fahndungssystem fest, dass der 48-Jährige per Haftbefehl gesucht wurde. Wegen Fälschung von Zahlungskarten in Tateinheit mit Urkundenfälschung und Betrug verurteilte das Landgericht Köln den Mann im Jahr 2011 zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren.


Nachdem er einen Teil der Haftstrafe abgesessen hatte, schoben ihn die deutschen Behörden in seine Heimat ab. Die noch ausstehende Restfreiheitsstrafe von 624 Tagen muss der 48-Jährige nun aufgrund seiner erneuten Einreise nach Deutschland antreten. Die Bundespolizisten lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare