Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufregung am Mittwochabend

Großeinsatz am Freilassinger Bahnhof: Flüssigkeit tritt aus Kesselwagen aus

Am 18. Mai wurde ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften zum Freilassinger Bahnhof alarmiert. Aus einem Kesseltank trat eine zunächst unbekannte Flüssigkeit aus.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing – Am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, stellte ein Lokführer am Bahnhof Freilassing fest, dass aus einem Kesseltank, welcher am Bahnhof abgestellt war, eine unbekannte Flüssigkeit auslief. Da zunächst unklar war, um welchen Gefahrstoff es sich handelte, rückte die gesamte Feuerwehr Freilassing sowie mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes aus.

Der Bereich wurde zuerst weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr Freilassing stellte vor Ort fest, dass es sich um Benzin handelte, welches jedoch in minimaler Menge ausgelaufen war. Die Feuerwehr konnte vor Ort ein weiteres Auslaufen des Gefahrstoffs verhindern und frühzeitig Entwarnung geben.

Eine größere Gefahr für die Umgebung konnte somit unterbunden werden. Ursache für das ausgelaufene Benzin dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare