Festnahme in Zug bei Freilassing

Gesuchter Georgier war als Rucksacktourist getarnt

Freilassing - Beamte der PI Fahndung Traunstein-Schiene kontrollierten am Freitagvormittag einen Rucksacktouristen im Eurocity von Salzburg nach München. Dabei landeten sie einen Volltreffer:

Sie waren überrascht, als sich der Reisende als illegaler Georgier entpuppte, der sich nur mit einer österreichischen Asylkarte ausweisen konnte und sich somit illegal im Bundesgebiet aufhielt. Eine Recherche durch die Polizeibeamten ergab zudem unter anderen Personalien sechs Fahndungsnotierungen. Wegen Diebstahlsdelikten wird der Georgier von verschiedenen Staatsanwaltschaften im Bundesgebiet gesucht, darunter mit zwei Haftbefehlen.

Er muss nun 80 Tage in einem bayerischen Gefängnis verweilen, da er die geforderten Geldstrafen nicht bezahlen konnte. Die weiteren Veranlassungen wurden von der Bundespolizei am Bahnhof in Rosenheim übernommen.

Pressemeldung PI Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser