Betrüger schlug zu

Wie aus dem Handbuch der Wechselbetrüger

Freilassing - Wie aus dem Handbuch für Geldwechselbetrüger lief eine Tat am Montag in der Hauptstraße ab. Am Ende hatte eine Kassiererin 100 Euro weniger.

Wie erst am Dienstag mitgeteilt wurde, betrat am Montag, gegen 14:50 Uhr, ein Mann ein Geschäft in der Hauptstraße. Anschließend lief alles nach dem Schema von Geldwechselbetrügern ab.

Der Täter erbeutete nach kurzer Zeit 100 Euro. Die Vorgehensweise dieser Betrügergruppe lautet: Such dir eine möglichst billige Ware im Geschäft und bezahle an der Kasse mit einem möglichst großen Geldschein. Lass die Verkäuferin dann so lange hin- und herwechseln, bis sie den Überblick verliert.

Stecke in einem günstigen Moment einen Teil des Wechselgeldes ein und verschwinde. Der vermeintliche Kunde suchte sich Waren im Wert von vier Euro aus und ging zur Kasse. Dort holte er einen 200 Euro-Schein aus seiner Tasche und legte ihn der Kassenkraft mit der Bitte vor, den Geldschein auch gleich zu wechseln.

Nachdem diese das Wechselgeld herausgegeben hatte, legte der Mann plötzlich mehrere 20 Euro Scheine vor und erklärte, dass er dafür einen 100 Euro Schein haben möchte. Beim Nachzählen stellte die Kassiererin fest, dass er ihr sechs, anstelle fünf Scheine übergeben hatte und gab ihm einen zurück. Daraufhin erklärte er der Angestellten, dass er seinen 200 Euro Schein wieder zurückhaben will und gab ihr das von ihr übergebene Wechselgeld zurück. Nachdem ihm die verdutzte Kassenkraft seinen 200 Euro-Schein wieder aushändigte, verließ der Mann sofort das Geschäft.

Bei der sofortigen Kassenkontrolle wurde festgestellt, dass ihr 100 Euro fehlten, die der Mann geschickt bei der Geldübergabe verschwinden ließ.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Etwa 35 Jahre alt, 180 cm groß, sportliche Figur, nordischer Typ, mittelblonde, kurze Haare, blaue Augen, sonnengebräunt und auffallend weiße Zähne. Der Mann trug weder Bart noch Brille. Bekleidet war er mit einem beigen, kurzärmeligen Hemd und einer kurzen, hellen Hose.

Er sprach fließend Deutsch mit einem leichten skandinavischem Akzent. Wo ist der Mann noch aufgetreten? Bei wem ist möglicherweise ein solcher Mann als Sommergast untervermietet? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Freilassing unter der Telefonnummer 08654 / 46180 entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser