Pärchen betrügt beim Geldwechseln

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - In der Region tummeln sich Geldwechselbetrüger. Die Masche ist immer dieselbe. Während des Geldwechsels verschwinden die Scheine plötzlich unbemerkt.

Am Montag suchte ein Pärchen gegen 12.30 Uhr die Sparkassenfiliale in Freilassing auf. Die beiden 40 bis 45-jährigen Personen sprachen deutsch mit einem ausländischen Akzent. Sie ließen sich Geld hin- und her wechseln. Beim Wechselvorgang ließen sie 600 Euro verschwinden. Die beiden waren so geschickt, dass dies sogar den geschulten Augen des Kassiers entging. Die Polizei sucht Zeugen und will sensibilisieren.

Die Masche dieser Täter ist immer dieselbe. Die Täter begeben sich in ein Geschäft, eine Bank oder Tankstelle und legen einen größeren Schein vor. Dieser soll in kleinere Scheine umgewechselt werden. Wenn dies geschehen ist nimmt man das Geld an sich und erklärt, dass man die Scheine lieber in eine andere Stückelung oder Währung gewechselt haben möchte. Dabei sprechen beide Täter abwechselnd mit der Kassenkraft um diese zusätzlich abzulenken und zu verwirren.

Zuletzt legt einer der Täter das Geld wieder auf den Tresen und will doch wieder größere Scheine. Die entnervte Kassenkraft legt das Wechselgeld vor und anschließend verschwinden die Täter in der Regel sehr schnell aus dem Geschäft. Bei der Kassenabrechnung wird dann festgestellt, dass einer der Täter mehrere Geldscheine geschickt abzweigte, als er die Scheine durchzählte und in seinen Händen hielt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser