Fünf Syrer gingen direkt zur Polizei

Freilassing - Per Lkw nach Deutschland und dann direkt zur Polizei: Für fünf Syrer endete eine Odyssee durch Europa letztlich mit einem Asylbegehren.

In der Nacht auf Sonntag meldeten sich fünf Syrer, die keinerlei aufenthaltslegitimierenden Dokumente mit sich führten, bei der Polizeiinspektion Freilassing. Zuständigkeitshalber übernahmen die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein die Illegalen.

Die jungen Syrer (zwischen 17 und 30 Jahre alt) gaben an, von Serbien aus in einem Lkw nach Deutschland geschleust worden zu sein. Der Schleuser habe sie nahe Freilassing aus dem Lkw gelassen und ihnen sogar noch den Weg zur nächsten Polizeiinspektion erklärt, bevor er verschwand. So tauchten die Syrer bei der Polizei Freilassing auf und stellten sogleich ein Asylbegehren. Deshalb wurden sie an die zuständige Behörde nach München weitergeleitet.

Pressemeldung PIF Fahndung

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser