Bahnhof Freilassing

Taxifahrer lässt Schleuser auffliegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Mutmaßliche Schleuser aufgegriffen! In der Nacht zum Mittwoch erhielt die Schleierfahndung einen entscheidenden Hinweis von einem einheimischen Taxifahrer.

Am 29. April wurde eine Streife der Schleierfahndung, die sich im Stadtgebiet von Freilassing aufhielt, gegen 1 Uhr nachts von einem Freilassinger Taxifahrer aus dem Auto heraus angesprochen. Er teilte mit, mehrere Personen ausländischer Herkunft hätten ihn am Bahnhof Freilassing dazu bewegen wollen, sie mitten in der Nacht nach München zu fahren. Nachdem er wegen der sich stark häufenden illegalen Grenzübertritte im Landkreis sensibilisiert war, lehnte er die Fahrt ab und verständigte stattdessen die Polizei. Die Entscheidung war goldrichtig! Die Fahnder fuhren sofort mit mehreren Streifen den Bahnhofsbereich an und konnten zunächst fünf Personen feststellen. Im weiteren Verlauf der Aktion wurden noch einmal fünf Personen aufgegriffen. Bei sieben von ihnen, zwei Frauen und fünf Männern im Alter zwischen 19 und 56 Jahren, handelte es sich eigenen Angaben zufolge um ausweislose Iraker jesidischer Volkszugehörigkeit.

Des Weiteren konnten drei im Bundesgebiet wohnhafte Iraker im Alter von 25, 37 und 40 Jahren festgestellt werden. Diese stehen in Verdacht, an der Schleusung beteiligt gewesen zu sein.

Die zehn Personen wurden festgenommen und mit Unterstützung der Polizeiinspektion Freilassing nach Piding transportiert. Die weitere Sachbearbeitung wird von der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein und der Kriminalpolizei Traunstein durchgeführt. Während die illegal eingereisten Iraker voraussichtlich an die zuständige Aufnahmeeinrichtung in München weitergeleitet werden, erwartet die drei bereits in Deutschland wohnhaften Iraker ein Strafverfahren.

Die Schleierfahnder bedanken sich an dieser Stelle ausdrücklich für die zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung, die immer wieder zu Aufgriffen von illegal eingereisten Personen und zur Identifizierung von Schleusern und Menschenhändlern führen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser