Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Trotz Einreiseverbot nach Deutschland

Freilassing - Am Samstagnachmittag haben Bundespolizisten bei den vorgelagerten Grenzkontrollen in Freilassing/Salzburg einen 31-jährigen Kosovaren im Zug kontrolliert.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Am Samstagnachmittag haben Bundespolizisten bei den vorgelagerten Grenzkontrollen in Freilassing/Salzburg einen 31-jährigen Kosovaren im Zug kontrolliert. 

Dieser wies sich mit einer kosovarischen Identitätskarte aus, welche jedoch nicht für eine Einreise nach Deutschland berechtigt. Deswegen bestand gegen ihn der Verdacht der versuchten unerlaubten Einreise.Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Polizisten außerdem fest, dass gleich mehrere europäische Länder gegen ihn ein Einreiseverbot verhängt hatten. Der Kosovare darf vorerst aus ähnlichen Gründen weder die Schweiz, Rumänien noch Österreich betreten. 

Aufgrund mehrerer Straftaten, welche der 31-Jährige in der Vergangenheit begangen hatte, verweigerte das Ausländeramt Bielefeld ihm die Einreise nach Deutschland bis zum Jahr 2024. Die Beamten zeigten ihn wegen versuchter unerlaubter Einreise an. Anschließend verweigerten sie dem Kosovaren die Einreise und übergaben ihn den österreichischen Behörden.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT