Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Verhaftung wegen Steuerhinterziehung

Freund zahlt 10.000 Euro für ihn: 33-Jähriger darf nach Festnahme in Schwarzbach weiterreisen

Euro Geldscheine von verschiedenem Wert
+
Der Mann hat echte Freunde: Satte 10.000 Euro hinterlegte ein Bekannter für ihn.

Was für ein Glück für einen griechischen Staatsbürger - ein Bekannter konnte die geforderte Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bei der Polizei hinterlegen und ersparte seinem Freund einen mehrmonatigen Gefängnisaufenthalt. Anschließend durfte der 33-Jährige seine Weiterreise antreten.

Die Pressemitteilung der Bundespolizei im Wortlaut:

Schwarzbach - Die Bundespolizei hat am Donnerstag (14. Oktober) an der Grenzkontrollstelle am Walserberg einen Griechen festgenommen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung vor.

Doch ein Bekannter konnte die Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bei einer Polizeidienststelle hinterlegen und ersparte seinem Freund einen mehrmonatigen Gefängnisaufenthalt.

Am Donnerstagmorgen (14. Oktober) hatten Beamte der Bundesbereitschaftspolizei ein Auto mit deutscher Zulassung kontrolliert. Bei der Überprüfung der Insassen stellten die Fahnder fest, dass der 33-jährige Mitfahrer per Haftbefehl gesucht wurde.

Bundespolizei Freilassing

Kommentare