Inspektionsleiter und Stellvertreter

Dienstjubiläen bei der Freilassinger Bundespolizei

Polizeihauptkommissar Jürgen Beck, Präsident Dr. Karl-Heinz Blümel, Polizeidirektor Edgar Dommermuth
+
(v.l.): Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Beck, Präsident Dr. Karl-Heinz Blümel, Polizeidirektor Edgar Dommermuth

Freilassing - Der Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion und Stellvertreter blicken gemeinsam auf 40 Jahre zurück.

Die Pressemeldung im Wortlaut


Die Bundespolizei Freilassing hat am Donnerstag, 1. Oktober, ein in der deutschen Polizei alles andere als alltägliches Jubiläum gefeiert. Der Präsident der Bundespolizeidirektion München, Dr. Karl-Heinz Blümel, durfte nämlich sowohl dem Inspektionsleiter, Polizeidirektor Edgar Dommermuth, als auch seinem Stellvertreter, Ersten Polizeihauptkommissar Jürgen Beck, zu 40 Jahren Dienstzeit gratulieren.

Für gewöhnlich sind Dienstjubiläen eine eher unspektakuläre persönliche Sache, passieren meistens ganz unverhofft, bieten als Wegmarkierung im Beruflichen wie Privaten aber einen schönen Anlass zur Rückschau auf die zurückliegende Dienst- und Lebenszeit. So war der 1. Oktober 1980 für die beiden Dienststellenleiter der im November 2017 gegründeten Bundespolizeiinspektion Freilassing ein ganz besonderer Tag.


Für den heute in Schönau am Königssee beheimateten und mit der Rennrodlerin Barbara Niedernhuber verheirateten Edgar Dommermuth wurde es damals ernst. An diesem Tag trat der junge Koblenzer Abiturient bei der Bundesgrenzschutzabteilung Hünfeld seine 6-monatige Grundausbildung an - als Polizeiwachtmeister. Nach dreijährigem Diplomstudium an der erst 1979 gegründeten Fachhochschule des Bundes folgte zunächst eine mehrjährige Verwendung als Kommandant einer Sonderwagen- und Wasserwerfer-Einheit in Bad Hersfeld. 1994 qualifizierte sich Edgar Dommermuth für die Aufstiegsausbildung in den höheren Polizeidienst. Als frischgebackenen Polizeirat verschlug es ihn erstmals nach München. Nach einigen Zwischenstationen in Stuttgart und Oerlenbach übernahm der mittlerweile zum Polizeidirektor beförderte Dommermuth schließlich im Jahr 2017 die Leitung der neu gegründeten Bundespolizeiinspektion Freilassing.

Statt mit Karabiner und Fernglas startete Jürgen Beck am selben Morgen im Oktober 1980 mit Füllfederhalter und Schreibmaschine „bewaffnet“ beim Amtsgericht Haßfurt eher „klassisch“ ins Berufsbeamtentum. Als er dort seinen Vorbereitungsdienst erfolgreich abgeschlossen hatte, stand zunächst der Grundwehrdienst an, den Jürgen Beck gleich um fünf Jahre als Zeitsoldat verlängerte. Wieder ins zivile Leben entlassen, entschied sich der gebürtige Unterfranke, noch einmal die Schulbank zu drücken und trat als Polizeimeisteranwärter seinen Vorbereitungsdienst bei der Bundesgrenzschutzabteilung Oerlenbach an, wo er auch im Anschluss an seine Ausbildung für einige Jahre in einer Einsatzhundertschaft heimatnah eingesetzt war.

In den 90er-Jahren verschlug es dann auch Jürgen Beck an die Hochschule des Bundes und er stieg in den gehobenen Polizeidienst auf. Als Polizeikommissar war der passionierte Bodybuilder zwischenzeitlich bei einer Spezialeinheit und im Fortbildungszentrum Oerlenbach eingesetzt, zuletzt aber als Dienstgruppenleiter am Münchener Flughafen.

Als Edgar Dommermuth und Jürgen Beck vor knapp drei Jahren die Leitung der bis heute auf mehr als 350 Beamtinnen und Beamte angewachsenen Inspektion an der Freilassinger Lokwelt übernahmen, war man sich bereits das ein oder andere Mal begegnet und deshalb schnell ein eingespieltes Team.

Denn so unterschiedlich dienstliche wie private Lebenswege bei der Bundespolizei oft auch sein mögen, man trifft mit den Jahren sogar bei mehr als 48.000 Beschäftigten in der gesamten Republik immer wieder auf bekannte Gesichter.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kommentare